Planspiel im Sächsischen Landtag

Plenum

Am 4. Dezember 2018 besuchten die Klassen 9a und 9b im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichtes den Sächsischen Landtag in Dresden. Dort nahmen die Schüler an einem Planspiel zur Gesetzgebung teil.

Das Planspiel leiteten drei Studenten der Politikwissenschaft. Zu Beginn teilten sie jedem Schüler eine Rollenkarte mit Angaben zu Alter, Wohnort, Familienstand, Fraktionszugehörigkeit und ungefährer Position als Abgeordneter zum Thema eines Gesetzentwurfes aus.

Während einer kurzen Plenarsitzung stellten die Studenten den Gesetzentwurf vor: „Änderung der Ladenöffnungszeiten an Sonntagen und stillen Feiertagen“.

Anschließend begann die Arbeit in den Fraktionen. Während der Fraktionssitzungen erfuhren die Schüler Wissenswertes über die Arbeitsweise und Aufgaben der Fraktionen.

Die Fraktionen teilten sich dann jeweils in die Arbeitskreise Wirtschaft und Soziales. Dort begann die eigentliche Arbeit der Schüler. In den jeweiligen Arbeitskreisen mussten gemeinsam Argumente für oder gegen den Gesetzentwurf gesammelt werden.

In den folgenden Ausschusssitzungen trafen thematisch gleiche Arbeitskreise aller Fraktionen aufeinander. Zuerst durften Experten befragt werden, die von unseren begleitenden Lehrern Frau Hain, Frau Kleinfeld und Herrn Engel gespielt wurden. Dann stellten alle Fraktionen ihre Argumente vor.

Vor dem Schreiben der Reden für die Plenardebatte erhielten alle Schüler einen Rhetorik-Crashkurs.

 

Plenum 2

In einer jeweils weiteren Fraktionssitzung wurden die Ergebnisse aus den Ausschüssen vorgestellt und analysiert. Daraufhin schrieben die Schüler ihre Reden für die Plenarsitzung und legten fest, wer diese halten wird.

Im Plenarsaal erklärten dann die Spielleiter die Regeln der Sitzung. Anschließend wurde die Plenardebatte abgehalten.

 

 

Rede

Die Redner der einzelnen Fraktionen hielten abwechselnd ihre Reden. Danach kam es zur Abstimmung. Das Parlament der Schüler lehnte den Gesetzentwurf mit großer Mehrheit ab.

Die Neuntklässler arbeiteten alle sehr konzentriert und interessiert mit. Das lag einerseits daran, dass die Schüler miterleben konnten, wie vielfältig und streitbar Politik sein kann und andererseits an der sehr guten Vorbereitung des Planspiels. Vielen Dank an die Organisatoren im Landtag.

A.Hain

 



« zurück

Aktuell sind 175 Gäste und keine Mitglieder online

JavaScript wurde deaktiviert. Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser JavaScript! Die Bedienung der Webseite ist sonst nur eingeschränkt möglich!