Sonntag, 24. Juni 2018 – Clara-Wieck-Gymnasium

03 IMG 8106 kleinDie Koffer und Reisetaschen der Klassenstufe 11 waren gepackt und verstaut, die Eltern wurden verabschiedet und Frau Jungheinrich streifte noch ein letztes Mal durch den Bus um zu kontrollieren ob auch wirklich jeder seinen Ausweis dabei hatte. Die Zeit zur Abfahrt war endlich gekommen und alle Schüler und Schülerinnen waren sehr gespannt und aufgeregt auf die bevorstehende Studienreise. In den letzten Wochen wurden wir von unseren Lehrern ausführlich über alle wichtigen Informationen bezüglich der Studienfahrt aufgeklärt, sodass wir alle mehr als nur bereit dafür waren, Rom nun endlich zu erkunden! Doch bevor es soweit war mussten wir noch die fast 17 Stündige Busfahrt hinter uns bringen.

Als wir dann am nächsten Tag völlig übermüdet und erschöpft von der langen Reise, und in der größten Mittagshitze im „Camping Village Roma“ ankamen, wurden wir gleich vor die nächste Herausforderung gestellt: Unsere Bungalows konnten noch nicht bezogen werden und zu allem Überfluss fing es auch noch an wie aus Eimern zu regnen, sodass wir mit unseren Koffern klatschnass vor verschlossenen Türen standen. Unsere Lehrer, Frau Jungheinrich, Frau Vogel, Frau Müller und Herr Dr. Beck, gaben sich die größte Mühe die Situation zu retten und boten uns die Möglichkeit, uns in der Zeit schon mal etwas in der Umgebung umzuschauen. Viele nutzen die Gelegenheit, um sich mit der Ferienanlage vertraut zu machen, gleich ein paar Sachen im Supermarkt gegenüber zu kaufen oder sogar gleich den Pool auszuprobieren. Der Regen war zum Glück nicht von Dauer und bald konnten auch unsere Bungalows bezogen werden.

17 Uhr trafen wir uns schließlich wieder alle für unseren ersten Ausflug in die Stadt. Wir fuhren mit einem Linienbus in die Innenstadt, was leichter gesagt als getan war, weil die Busse nicht sonderlich groß waren, so dass wir uns meistens dicht an dicht aneinander quetschen mussten, um noch in den Bus zu passen. Manchmal mussten wir uns sogar auf verschiedene Busse aufteilen. Man kann also sagen, der Transport aller Schüler von A nach B war schon Abendteuer genug. Aber dann kam ja eigentlich erst der spannende Teil: Der Rundgang durch Rom! Wir starteten beim Vatikan. Das große Gebäude und der riesige Vorplatz, der von hohen Säulen umringt war, machten einen mächtigen Eindruck, gerade dann, wenn die Sonne sich langsam dem Horizont nähert. Wir machten tausende Fotos und lauschten gespannt Herrn Dr. Becks Beiträgen über die Geschichte der Päpste in Rom.

Emilie Lößnitz

weitere Bilder folgen



« zurück

Aktuell sind 147 Gäste und keine Mitglieder online

JavaScript wurde deaktiviert. Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser JavaScript! Die Bedienung der Webseite ist sonst nur eingeschränkt möglich!