Die Sonne strahlte über den schneebedeckten Gipfeln der Südtiroler Alpen, als die Gruppe Schöber aufgeregt aus dem Bus sprang. Endlich war es soweit - das lang ersehnte Skilager hatte begonnen. In der zweiten Ferienwoche vom 18.-24.02.2024 ging es für die beigeisterten Ski- und Snowboardfahrer in das winterliche Lappach. Die frische Bergluft und die atemberaubende Kulisse versetzten die Schülerinnen und Schüler in einen regelrechten Freudentaumel.

Lappach 24 3

Doch niemand ahnte, welche Abenteuer und Herausforderungen sie in den kommenden Tagen erwarten würden. Wir starteten unsere Reise am 18.02.2024 um 5 Uhr morgens verschlafen am Platz der Völkerfreundschaft. Unser Busfahrer Steffen brachte uns von dort in die noch grüne und unbeschneite Landschaft. Trotz der leichten Enttäuschung aufgrund der frühlingshaften Atmosphäre ging es am 19.2. mit der Kurtaxe in das Skigebiet Speikboden. Die halbstündige Busfahrt war anfangs anders als sonst, da wir den ganzen Bus für uns und so genügend Platz für unsere Ausrüstung hatten. Wer bis dahin noch nicht über so eine verfügte, konnte sich oberhalb der Gondelstation - Talabfahrt Ausrüstung für einen fairen Preis ausleihen. Doch nachmittags sah es schon wieder ganz anders aus. Dort saßen und standen wir eng an eng und es war eine laute und gute Stimmung mit einer anderen Skigruppe. Auch diese Busfahrten werden uns in Erinnerung bleiben. In den folgenden Tagen erkundeten die Schülerinnen und Schüler die beschneiten Pisten rund um Lappach mit Begeisterung. Unter der Anleitung erfahrener Ski- und Snowboardlehrer (Ski: Frau Schöber & Herr Langner; Snowboard: Herr Engel & Herr Grampe) verbesserten sie ihre Technik und wagten sich auch an anspruchsvollere Abfahrten heran.

Lappach 24 2

 Lappach 24 1

Die Gruppendynamik wuchs von Tag zu Tag, während gemeinsame Erlebnisse auf und neben der Piste die Freundschaften vertieften. Auch das Wetter änderte sich schlagartig. Einst grüne Hänge wurden von Tag zu Tag vom Schnee bedeckt. Bis wir am letzten Skitag die Pisten nicht mehr wiedererkannten. Es war ein unvergesslicher Moment, als wir aus den Fenstern schauten und die weiße, winterliche Landschaft rund um Lappach betrachteten. Als wir uns mit großer Freude auf den Weg zu den Skipisten machten, staunten wir. Auf den Pisten lag so hoher Tiefschnee, dass wir vor einer großen Überraschung und Herausforderung standen. Wir fühlten uns, als würden wir auf Wolken fahren und darauf gleiten. Doch dies leider nur am Anfang, da auf den Pisten immer mehr und mehr Hügel entstanden, die das Fahren stark einschränkten. Auch der Schneesturm, der uns den ganzen Tag über verfolgte, erschwerte uns das Fahren. Trotz der Schwierigkeiten auf den Skihängen steht eins fest: So schnell werden wir dieses Schneewunder auf jeden Fall nicht vergessen! Auch abseits der Skihänge bot das idyllische Lappach weitere spannende Aktivitäten: Eine traditionelle Käseverkostung durch den uns schon bekannten Käse-Karl oder ein gemütlicher
Besuch im Eiscafé sorgten für Abwechslung und unvergessliche Momente. Auch das leckere Südtiroler Essen durfte natürlich nicht fehlen - deftige Spezialitäten wie Knödel, Nudelpfanne und Kaiserschmarrn wurden genossen und stärkten die Teilnehmer für die kommenden sportlichen Herausforderungen. Den letzten Abend ließen wir mit einem Tischkicker-Tunier und vielen verschieden Spielen ausklingen.Das Skilager in Lappach war nicht nur eine Gelegenheit, das Skifahren zu erlernen oder zu perfektionieren, sondern auch eine Chance, neue Freundschaften zu schließen, Naturerlebnisse zu genießen und unvergessliche Erinnerungen zu sammeln. Es war eine unvergessliche Zeit, die wir noch lange in Erinnerung behalten werden. Wer jetzt ganz gespannt und gepackt ist, kann uns nächstes Jahr vom 16.-22.2.2025 nach Lappach begleiten. Wir freuen uns auf weitere begeisterte Ski- und Snowboardfans!

Klara Klose & Helene Naumann (Klasse 10)

Fotos: R. Engel

 



« zurück

Aktuell sind 149 Gäste und keine Mitglieder online

CWGWEGWEISER

Hier geht's lang

Planen Sie Ihre Route zu uns!

Chöre

Clara-Wieck Chöre

Alle Informationen zu den Chören gibt es hier...

JavaScript wurde deaktiviert. Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser JavaScript! Die Bedienung der Webseite ist sonst nur eingeschränkt möglich!