SpielMit so einem Ergebnis hat keiner gerechnet!

Am Montag, den 11.03.24, fand in Flöha die jährliche sächsische Schulschachmeisterschaft statt, an welcher das CWG zum zweiten Mal teilnahm. In der Wettkampfklasse 3, also alle Jahrgänge bis 2009, haben wir dieses Mal unsere Mannschaft gestellt. Jede Mannschaft bestand aus vier Spielerinnen und Spielern, wobei die aufgestellte Reihenfolge fest stand. Der Spieler am Brett 1 spielte auch immer gegen den an Brett 1 gesetzten Spieler der anderen Mannschaft. Das war unsere Aufstellung:


  Brett 1: Daniel Stiehler,8m
  Brett 2: Mara Stiehler,6m
  Brett 3: Ben Wagner,9a
  Brett 4: Samuel Rietdorf, 8m


Gespielt wurden sieben Runden, wobei pro Spiel eine Bedenkzeit von 15 min pro Spieler angesetzt wurde. Nach einem 2:2 Unentschieden in der ersten Runde gegen die starke Mannschaft aus Annaberg waren wir zuversichtlich, dass wir dieses Mal eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte erreichen können.

PokalStellungDoch unsere Auswahl übertraf alle Erwartungen - selbst die eigenen. Außer gegen die späteren Turniersieger, das St. Augustin Gymnasium in Grimma, hat unser Team kein Spiel verloren. Jeder hat sein Bestes gegeben und es hat sich ausgezahlt. Samuel sammelte an Brett 4 wichtige Punkte, als wäre es ein Leichtes gewesen. Mara und Daniel mussten sich an den vorderen Brettern extrem starken Gegnern mit Wertungszahlen von bis zu 2000 DWZ stellen. Zum Vergleich: Mit 2000 DWZ spielt man schon in der Oberliga! Diese Gegner waren teilweise nicht schlagbar. Doch bei solchen Spielen hat uns Ben an Brett 3 mit seinem Sieg häufig zu einem 2:2 Unentschieden verholfen, sodass wir selbst den Favoriten des Turniers einige Punkte abluchsen konnten.
In der letzten Runde ging es dann um alles. Der Sieger stand quasi schon fest, doch die Plätze 2 bis 6 waren alle Punktgleich. Gegen die sehr starke Mannschaft vom Goethegymnasium Chemnitz gewann Daniel souverän die Partie an Brett 1, nachdem die Gegnerin eine 5-zügige Kombination nicht bis zum Ende durchgerechnet hat. In der nebenstehenden Stellung gab sie schließlich auf, da ein Schachmatt unausweichlich war. Finden Sie das Schachmatt in 3 Zügen?
Samuel konnte in dieser Runde leider nicht gewinnen, sodass die Partien an Brett 2 und 3 zwischen Sieg oder Niederlage entschieden. Mit wenigen Sekunden verbleibend, gewann Mara ihr Spiel an Brett 2. Ein Remis von Ben würde uns einen Platz auf dem Podest sichern. Deswegen fand er mit weniger als einer Minute auf der Uhr eine Möglichkeit, ein Unentschieden zu erzwingen. Mit etwas Schützenhilfe von der Siegermannschaft aus Grimma, die in der letzten Runde unsere direkten Konkurrenten besiegten, hat es unsere Auswahl auf einen unglaublichen Platz 2 geschafft. Der verdiente Pokal ist im A-Foyer in unserer Pokalvitrine ausgestellt.

M. Meichsner

 

 


« zurück

Aktuell sind 121 Gäste und keine Mitglieder online

CWGWEGWEISER

Hier geht's lang

Planen Sie Ihre Route zu uns!

Chöre

Clara-Wieck Chöre

Alle Informationen zu den Chören gibt es hier...

JavaScript wurde deaktiviert. Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser JavaScript! Die Bedienung der Webseite ist sonst nur eingeschränkt möglich!