Ein junger Mann setzt sich ans Klavier und beginnt zu spielen. Das Publikum schaut etwas irritiert, denn sonst ist noch nichts zu sehen. Dann plötzlich laufen sie ein. Die Mädchen und Jungen des Kinderchores, schnipsend und beschwingt füllen sie die Reihen der Chorstufen bis auf den letzten Platz und da kommt aus der Mitte ein zweiter junger Mann dazu. Er stellt sich vor den Chor, beginnt mit ihnen zu tanzen und los geht’s.

9E029670 AF81 4944 BEF3 913CAA15FD78

„Wenn die wilden Winde stürmen“ - so der Titel des diesjährigen Herbstkonzertes, was am 13.10.2022 wie gewohnt in der schönen Lukaskirche in Planitz stattfand. Und stürmisch war schon der erste Applaus, denn der Abend begann mit einer Eigenkomposition von Florian Kirchner - einer der neuen Kinderchorleiter - beschwingt, fröhlich und mitreißend. Mit dem „Kinderchorsong“ wurde das Publikum ausführlich begrüßt und willkommen geheißen. Unterstützt wurde er am Klavier von seinem Kollegen Ludwig Meyer. Die beiden jungen Herren leiten seit diesem Schuljahr den jüngsten Chor am CWG. Das kann sich hören, aber vor allem auch sehen lassen. 
Auch neu dabei: die Kinder der Klasse 5m, die nicht dem vertieft musischen Zweig angehören. Einen Song hatten sie im Chorlager mit einstudiert und waren entweder im Chor oder als Percussiongruppe zu hören. 

7B1C0544 5C8F 4C53 8AEA 14DC253DCEE1 DA34655C 34A9 4CBE A2E9 9B373B7E3E59

Es erklang eine schöne Mischung aus verschiedenen Genres. Die Kinder strahlten mit ihren Eltern im Publikum um die Wette. So stellten sich auch junge Solisten zwischen den Liedern vor. Zuerst erklang ein Posaunenduo mit Josef Günther und Paul Bergert. Das Trompetenduo mit Paul Krupinski und Theo Müller (alle Klasse 6m) hieß passender Weise „Los geht’s“ und so twisteten im Anschluss beim „Spinnwebenboogie“ der Chor, Chorleiter und Pianist, was das Zeug hielt. Das Publikum war dementsprechend begeistert.

40348459 AA8D 48C1 8E97 A23C97C38B3F

Auch die „Großen“ durften natürlich wieder mit ran. Gewohnt souverän mit zauberhaftem Ton und atmosphärisch einzigartig spielte Tizian Roth (LK Musik 12) auf dem Akkordeon die „Herbstelegie“ von Hans Brehme. Die vielen Wettbewerbserfolge dieses Ausnahmeschülers sprechen an dieser Stelle für sich selbst. Weitere solistische Highlights des Abends: das Blockflötenduo mit Charlotte Schwämmlein (LK Musik 12) und Florentine Schwämmlein (Klasse 8m), von denen die Sonate II von G.F. Händel dargeboten wurde und nicht zu vergessen "Time for Bossa" von Horst Großnick, welches Eddy Lou Schmiedel (8m) sehr innig auf seiner Gitarre spielte .

8642CA35 6F0B 4595 845D BB8BCCDE9368

Ebenfalls neu und in geballter Form am Start: der Gemischte Chor des Clara-Wieck-Gymnasiums unter der Leitung von Simon Voigtländer.

Eine Neuformation von zwei Chören, die in diesem Jahr erstmals zu hören war, mit teils geistlichen a-cappella- Werken, wie dem sehr nachdenklichen Werk des Zwickauer Komponisten Jürgen Golle „Der Mensch lebt und bestehet“ oder dem sehr schön intonierten dreistimmigen Frauenchor aus dem Oratorium „Elias“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy „Hebe deine Augen auf“. Aber auch Klassikern der Filmmusik gab es auf das Ohr. Julia Papp (Klasse 9m) sang die Solopartie von „Gabrielas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“ beeindruckend sicher und einfühlsam und wurde dabei vom Gemischten Chor und Ludwig Meyer am Klavier unterstützt.

CAA09F68 E90C 4C4D 9858 8FCEB5EB86EE

Was als Sturm im Konzert begann, endete an diesem Oktoberabend ruhig, besinnlich und nachdenklich. Die Zeiten sind wild genug, dachten sich wohl die Programmschreiber.

FDE7F61C A3BB 44E1 A9C3 31F27277C223

Noah Kretzschmar (LK Musik 12) an der Orgel und Wilhelm Bergert (GK Musik 11) an der Trompete stimmten die Zuhörer mit ihrem Stück „Cantabile No.2“ von Enrico Pasini auf einen ruhigen Schluss ein. Marie Igel und Finn Peters (Klasse 9m), die souverän durch diese Abend führten, moderierten mit bewegenden Worten das Schlussstück an, welches mit den folgenden Textzeilen den Abend eher nachdenklich beendete

"Einmal nach tausend Kriegen, nach Blut und Tränen, lernen wir doch. Dann wird man lieben statt hassen und Leben lassen…“

Großer Dank gilt zudem unserem grandiosen Technikteam unter der Leitung von Ludwig Meyer sowie unseren stets verlässlichen Aushilfen Konrad Reiter und Friedrich Bergert aus dem Kreis unserer ehemaligen Schüler.

Wir freuen uns, Sie wieder zu den Weihnachtskonzerten am 14. und 15.12. in der Lukaskirche begrüßen zu dürfen und haben an dieser Stelle nur noch eins zu sagen:

WE LOVE TO ENTERTAIN YOU! 🥰

PHOTO 2022 10 14 22 22 11

J.U.

Fotos: P. Hillmann



« zurück

Aktuell sind 135 Gäste und keine Mitglieder online

CWGWEGWEISER

Hier geht's lang

Planen Sie Ihre Route zu uns!

Chöre

Clara-Wieck Chöre

Alle Informationen zu den Chören gibt es hier...

JavaScript wurde deaktiviert. Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser JavaScript! Die Bedienung der Webseite ist sonst nur eingeschränkt möglich!